Atlastherapie

Sofort zur Anmeldung


Ein neurophysiologisches Behandlungskonzept zur Beeinflussung von Störungen im Bereich Atlas-Axis-Occiput. Der erste Halswirbel als „Schlüsselsegment“ kann bei Patienten extreme Probleme verursachen.
Durch die Atlastherapie wird das Kiefergelenk, die Körperstatik und -motorik, der Spannungszustand der Muskulatur, die Funktion der inneren Organe, sowie die nervale Steuerung des Gewebes beeinflusst.

Kursinhalte:

  • Anatomische Grundlagen, die hochzervikale Muskulatur
  • Biomechanische Aspekte der Funktionseinheit Kopfgelenke
  • Neurophysiologische Grundlagen, Störfelder der oberen HWS
  • Wirkungsweise der Atlastherapie
  • Palpation und Befunderhebung
  • Funktionelle Untersuchung und Interpretation, Differentialdiagnostik
  • Spezifische Behandlungstechniken des Atlas
  • Durale, craniale, manuelle Techniken, Augenfazilitation, myofasziale Techniken


Leitung:Lehrteam INOMT, Henk Brils (Leiter)
Kursgebühr:0,00 €
Beginn:14.11.2018
Ende:15.11.2018
Kurszeiten:Mi. 14.11., 10:00 - 18:00 Uhr
Do. 15.11., 09:00 - 16:00 Uhr
Kursort:MFZ Leipzig GmbH & Co.KG, Alter Amtshof 2-4, 04109 Leipzig
Zielgruppe:Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte
Fortbildungspunkte:18
Kursnummer:L-A-18-02
Status:

wenige Plätze

Downloads:

Persönliche Angaben

Reservierungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.