N.A.P. bei Querschnittlähmung

„Das Schlimmste an der Querschnittlähmung ist der Verlust jeglicher Spontanität“
Christopher Reeves (ehemaliger Superman-darsteller, Tetraplegiker)

Das alte Leben gibt es nicht mehr. Aber ein anderes beginnt.

Klassischer Dialog
Arzt: „Sie sind querschnittgelähmt!“
Patient: „Was heißt das jetzt für mich?“
Arzt: „Das kann man noch nicht genau sagen.“
Patient: „Werde ich wieder laufen können?“
Arzt: „Es ist zu früh für eine Prognose, aber finden Sie sich schon mal damit ab,
ihr Leben lang auf den Rollstuhl angewiesen zu sein.“

Ein Querschnittpatient wird sich nie damit abfinden! Er wird es maximal dulden. Hier liegt unser Potential. Die Querschnitttherapie ist ein komplexes Zusammenspiel aus mehreren medizinischen Fachgebieten. Ein wesentlicher Bestandteil ist die Physiotherapie. Um dem Patienten wieder größtmöglichen Funktionsumfang und soziale Integration zu ermöglichen, muss der Therapeut klassische Behandlungsstrategien durch speziell angepaßte therapeutische Maßnahmen für Rückenmarkverletzte ersetzen, er muss auch in der Lage sein, anhand von Befund und Behandlungsverlauf realistische Prognosen zu erstellen, die dem Patient Ziele eröffnen und dadurch die Motivation steigern. Gleichzeitig muss er sensibilisiert sein, unerwartete körperliche Reaktionen deuten und adäquat darauf reagieren zu können. Letztlich muss der Physiotherapeut die Schnittstelle zwischen allen anderen Fachgruppen bilden. Dieser Kurs soll Ihnen den Einstieg mit diesem Patientenklientel erleichtern und beziehungsweise neue Impulse für ihr therapeutisches Engagement geben.

  • Kennmuskeln und ihre Bedeutung für die Prognose
  • Funktionsanalyse nach ICF
  • Störungen des Urogenitaltraktes und der Sexualfunktion
  • Lagewechsel/Transfertechniken
  • Spastizität in der Querschnitttherapie
  • Optimale Hilfsmittel/Rollstuhlversorgung
  • Gangtraining bei inkompletter Querschnittlähmung

Der Therapeut lernt

  • Wie die post-operative Akutversorgung gestaltet werden kann.
  • Wie die plegischen Arme im Alltag eingesetzt werden können.
  • Welche Möglichkeiten es für den Betroffenen gibt alleine in den Rollstuhl zu kommen?
  • Warum die Spastizität anders therapiert wird als bei Hirnschäden?


(Kein Bild gefundenLehrteam N.A.P. Akademie)
Leitung:
Lehrteam N.A.P. Akademie
Kursgebühr:
240,00 €
Beginn:
28.06.2020
Ende:
29.06.2020
Kurszeiten:
So. 28.06., 10:00 - 19:00 Uhr
Mo. 29.06., 09:00 - 16:00 Uhr
Kursort:
MFZ Leipzig GmbH & Co.KG, Alter Amtshof 2-4, 04109 Leipzig
Zielgruppe:
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, Logopäden
FP:
keine
Kursnr.:
L-NQ-20-01
Status:
freie Plätze

Persönliche Angaben

240,00 €

E-Mail
Post